1. FCK

Fußball Kaiserslautern verspielt erneut einen Sieg

„Jede Woche das Gleiche“

Archivartikel

Jena/Kaiserslautern.Der 1. FC Kaiserslautern hat in der 3. Fußball-Liga im dritten Spiel hintereinander einen Sieg in der Nachspielzeit aus der Hand gegeben. So mussten sich die Pfälzer mit einem 3:3 (1:1) beim FC Carl Zeiss Jena zufrieden geben. Der Zweitliga-Absteiger wartet inzwischen seit dem ersten Spieltag auf den zweiten Saisonsieg. „Du hast manchmal so einen Lauf, den kannst du nicht erklären“, meinte Trainer Michael Frontzeck ratlos.

Dabei hätte das Spiel viel Stoff für positive Meldungen in der Pfalz parat gehabt. Der zuletzt kritisierte Frontzeck bewies bei seiner Personalwahl ein gutes Händchen. Profi-Debütant Christian Kühlwetter zahlte das in ihn gesetzte Vertrauen mit dem Führungstor zurück (38.). Auch der eingewechselte Elias Huth sorgte mit zwei Treffern für Furore (82./86.). In der Nachspielzeit wurde der Befreiungsschlag aber erneut durchkreuzt. „Es tut einfach wahnsinnig weh. Jede Woche das Gleiche“, sagte Lautern-Profi Timmy Thiele.

Stürmer Lukas Spalvis zog sich zu allem Überfluss einen Knorpelschaden im rechten Knie zu. Die Verletzung wurde operativ behoben, Spalvis fällt längere Zeit aus.

Beim Karlsruher SC sah die Stimmungslage ganz anders aus. Die Badener triumphierten völlig verdient mit 2:0 (1:0) gegen Tabellenführer KFC Uerdingen, Daniel Gordon (38.) und Marvin Pourié (61.) schossen die Tore. Nachdenkliche Töne gab es nur von Trainer Alois Schwartz, der trotz des Aufschwungs Geduld einforderte. Den Aufstieg des KSC in der Tabelle sah er noch nicht als wichtig an. „Das ist eine Momentaufnahme, nicht mehr“, sagte er. dpa