1. FCK

Kaiserslautern bei Saibenes Trainerdebüt mit Remis in Wiesbaden

Archivartikel

Wiesbaden.Hikmet Cifti hat dem 1. FC Kaiserslautern mit einem Last-Minute-Tor zum 2:2 (0:2) beim SV Wehen Wiesbaden den ersten Punkt in der neuen Drittliga-Saison beschert und Trainer Jeff Saibene vor einem Fehlstart bewahrt. Vor 1390 Zuschauern traf Cifti in der vierten Minute der Nachspielzeit zum Endstand. Zuvor hatte Janik Bachmann (79.) den Anschluss erzielt. Paterson Chato (9.) und Philipp Tietz (34./Handelfmeter) erzielten vor der Pause die Tore für den Zweitliga-Absteiger.

Die Hessen verpassten durch den späten Ausgleich den Sprung auf einen Aufstiegsplatz. Der FCK, der sich kurz vor dem Ende der Transferperiode die Dienste von Flügelspieler Kenny Prince Redondo (SpVgg Greuther Fürth) und Angreifer Daniel Hanslik (Holstein Kiel) gesichert hatte, bleibt trotz des späten Erfolgserlebnisses auf einem Abstiegsplatz. Am kommenden Samstag steht für die Pfälzer das Südwest-Derby gegen Waldhof Mannheim an.

Kurz vor dem Ende der Transferperiode hat der Drittligist personell noch einmal aufgerüstet. Die Roten Teufel verpflichteten am Montag Flügelspieler Kenny Prince Redondo vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth und Stürmer Daniel Hanslik, der auf Leihbasis für ein Jahr von Holstein Kiel kommt. Mittelfeldspieler Antonio Jonjic verlässt dagegen die Pfälzer: Der 21-Jährige wechselt zum Zweitligisten FC Erzgebirge Aue.

Zum Thema