1. FCK

Fußball FCK-Aufsichtsräte schließen vorerst Frieden, während ein Unternehmer aus dem Großherzogtum Geld bringen soll

Luxemburger Lösung?

Archivartikel

Kaiserslautern.Die Revolution blieb aus: Patrick Banf steht beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern weiter an der Spitze des Beirates und des Aufsichtsrates der in eine Kapitalgesellschaft ausgegliederten Profiabteilung. Er musste aber den Aufsichtsratsvorsitz des eingetragenen Vereins (e. V.) an seinen Kritiker Michael Littig abgeben. Flavio Becca, ein Unternehmer aus Luxemburg, soll unterdessen den

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4880 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00