1899 Hoffenheim

Fußball Mannheimer wechselt von Hoffenheim nach Freiburg

Neustart für Terrazzino

Zuzenhausen/Freiburg.Anstatt sich mit seinen Hoffenheimer Teamkollegen auf das heutige DFB-Pokal-Match bei Drittligist Erfurt (18.30 Uhr) vorzubereiten, posierte Marco Terrazzino (Bild) mit einem Trikot des SC Freiburg am Schwarzwald-Stadion. Der Mannheimer, der vor zwei Wochen im Trainingslager einen Wechsel noch kategorisch ausgeschlossen hatte, kehrt ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages im Kraichgau zu seinem ehemaligen Arbeitgeber zurück. Über die Transferdetails vereinbarten beide Vereine Stillschweigen, nach "kicker"-Informationen liegt die Ablöse bei 2,5 Millionen Euro.

"Es hat einen großen Reiz, gerade in Freiburg zeigen zu können, was in mir steckt. Ich freue mich riesig, die Aufgabe anzupacken", erklärt Terrazzino, der aus der Jugend des VfL Neckarau stammt. Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenstein sagt zum Transfer des 26-jährigen Angreifers: "Marco hat sich in den vergangenen Jahren zu einem stabilen Bundesligaspieler entwickelt, der in der Offensive variabel einsetzbar ist. Aufgrund der starken Konkurrenzsituation kam er in Hoffenheim allerdings nicht auf die gewünschte Einsatzzeit."

Hoffnung auf mehr Einsatzzeit

Damit nennt Hartenstein den Hauptgrund für Terrazzinos Abgang trotz der erstmaligen Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb. Im Breisgau hofft der Wahl-Schwetzinger nun, sich einen Stammplatz erkämpfen zu können. Die Zeit in Hoffenheim, in der vergangenen Saison kam er auf neun Bundesliga-Einsätze, möchte Terrazzino nicht missen: "Ich habe mich sehr wohlgefühlt und extrem viel für meine weitere Karriere mitgenommen." 1899 schickt laut Manager Alexander Rosen einen "hoch motivierten und ehrgeizigen Spieler" zum Ligarivalen, der auf "mehr Einsatzzeit brennt". (Bild: PIX)