1899 Hoffenheim

Fußball Kaderentscheidungen bei der TSG Hoffenheim

Otto geht, Grifo kommt zurück

Archivartikel

Zuzenhausen.Nach dem Saisonende treibt die TSG Hoffenheim ihre Personalplanungen für die neue Bundesliga-Saison intensiv voran - dabei agiert Manager Alexander Rosen in engem Austausch mit dem neuen Trainer Alfred Schreuder, der am 29. Juni in Zuzenhausen seine erste öffentliche Einheit als Chefcoach leiten wird. Am Montagnachmittag telefonierten die beiden Entscheidungsträger, danach verkündeten die Kraichgauer den Wechsel von U-20-Nationalspieler David Otto (Bild).

Der Stürmer, der noch bis 2021 an die TSG gebunden ist, wird für ein Jahr an den Zweitligisten 1. FC Heidenheim ausgeliehen. Der 20-Jährige kam in der abgelaufenen Saison dreimal in der Bundesliga zum Einsatz und erreichte mit der U 19 das Youth-League-Halbfinale.

„Gemeinsam mit David und seinem engsten Umfeld haben wir die Entscheidung getroffen, dass er sich aktuell am besten weiterentwickeln kann, wenn er mehr Spielzeit auf dem höchstmöglichen Niveau erhält. Es war bemerkenswert wie intensiv sich Holger Sanwald und Frank Schmidt um ihn bemüht haben“, begründete Rosen diese Personalentscheidung. Otto ist nach Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen) und Nico Schulz (Borussia Dortmund) der dritte Abgang bei der TSG, die im Bundesliga-Finale noch auf den neunten Rang abgerutscht war. Bisher verkündete der Verein die Verpflichtung von Linksverteidiger Konstantinos Stafylidis (FC Augsburg), Stürmer Ihlas Bebou (Hannover 96) und Offensivspieler Sargis Adamyan (Jahn Regensburg).

Geiger zum Trainingsstart fit

Zudem ist die Rückkehr von Vincenzo Grifo nach seiner halbjährigen Leihevom Ligarivalen SC Freiburg geplant. Der italienische Mittelfeldspieler hatte nach einer durchwachsenen Hinrunde bei der TSG im Breisgau mit sechs Treffern und vier Vorlagen Eigenwerbung betrieben. Die Dauerverletzten Dennis Geiger (Leiste) und Benjamin Hübner (Rücken) sollen bis zum Trainingsstart wieder fit sein.