1899 Hoffenheim

Fußball Beim heutigen Europa-League-Spiel im bulgarischen Rasgrad muss Hoffenheim auf neun Spieler verzichten

TSG will mit "Bubi-Truppe" zu den ersten drei Punkten

Archivartikel

Rasgrad.Julian Nagelsmann ist sogar im tiefsten Bulgarien ein kleiner Star. Selbst der Dolmetscher der Pressekonferenz wollte sich mit dem Hoffenheimer Trainer fotografieren lassen. Alexander Rosen, der Direktor Profifußball bei 1899, drückte den Auslöser. Äußerst freundschaftlich und gelassen ging es gestern in Rasgrad zu, wo heute um 21.05 Uhr der heimische Verein Ludogorets die Hoffenheimer zum Europa-League-Spiel empfängt. 8000 Zuschauer, darunter etwa 150 TSG-Fans, werden erwartet. Das kleine, aber schmucke Stadion wird dann ausverkauft sein.

Uth glaubt an den Sieg

Hoffenheims Trainer zeigte sich vor dem Abschlusstraining dann auch äußerst wissbegierig, ließ sich die Gegebenheiten des Stadions erklären, wo die Heim- und wo die Gästefans ihren Platz haben. Bei der finalen Übungseinheit selbst musste man dann aber schon ganz genau hinschauen. Viele Gesichter hatte man zuvor noch nicht gesehen. Die Youngsters Meris Skenderovic, Robin Hack, Neuzugang Justin Hoogma (alle 19 Jahre alt) sowie Stefan Posch (20) stehen allesamt erstmals im Kader der TSG. Die Europa League als Testfeld?

Mitnichten: Insgesamt musste Trainer Nagelsmann neun Profis daheim lassen: Amiri (Fußprellung), Szalai (Adduktoren-Probleme), Demirbay (Faserriss am Beckenkamm), Bicakcic (Kreuzband-Zerrung) und Zulj (Reha nach Schambein-Entzündung), Wagner (Erkältung), Gnabry, Hübner (muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Grillitsch (Magen-Darm-Probleme) traten die Reise in den fernen Osten Europas nicht mit an. "Wir jammern jetzt nicht. Im Gegenteil: "Ich finde es interessant, wie sich die jungen Spieler auf europäischer Bühne zeigen", sagte Nagelsmann.

Er bereitet seine "Bubi-Truppe" auf einen spielstarken Gegner vor. "Sie spielen Brasilianer-typisch", sagte der 30-Jährige. Kein Wunder: Insgesamt stehen neun Brasilianer im Kader der Bulgaren. Der Gegner wurde bei drei Liga-Spielen beobachtet; Nagelsmann hat sich zudem das Spiel von Rasgrad in Istanbul auf Video angesehen (0:0).

Angreifer Mark Uth sagte: "Wir werden alles dafür geben, um die ersten drei Punkte in einem europäischen Wettbewerb zu holen."

Zum Thema