Adler Mannheim

Adler drehen 1:4 in Köln und siegen nach Penaltyschießen

Archivartikel

Köln.Zum Jahresabschluss konnten die Adler Mannheim einen 5:4 (1:1, 2:3, 1:0, 0:0, 1:0)-Sieg nach Penaltyschießen beim alten Rivalen Kölner Haie feiern. Dabei lag der Meister in der Domstadt zu Beginn von Drittel zwei schon mit 1:4 hinten. Andrew Desjardins versenkte schließlich den Penalty zum 5:4-Sieg der Adler.

Im ersten Drittel waren die Gäste aus Mannheim den Gastgebern aus der Domstadt eigentlich überlegen, wofür auch die Schussstatistik von 16 zu fünf Torschüssen nach dem ersten Abschnitt sprach. In die erste Drittelpause ging es allerdings mit einem 1:1-Unentschieden. Als beide Teams einen Spieler auf der Strafbank sitzen hatten, war es zunächst Kevin Gagné der ein Zuspiel von Marcel Müller zum 1:0 (19.) für die Haie verwertete. Die Antwort folgte 57 Sekunden später noch bei Vier gegen Vier auf dem Eis, als Sinan Akdag Borna Rendulic zum 1:1 (20.) bediente.

Furios ging es auch zu Beginn von Abschnitt zwei weiter, zunächst allerdings zum Leidwesen der Adler, als Ben Hanowski (21.), Jonathan Matsumoto (22.) und Jason Bast (22.) eine 4:1-Führung für die Haie herausschossen. Der Meister fand aber zurück ins Spiel, als zunächst David Wolf auf 4:2 (23.) verkürzte und Brent Raedeke die Adler in Überzahl auf 4:3 (33.) heranbrachte. Die Adler witterten weiter ihre Chance und in Abschnitt drei traf Chad Billins zum 4:4-Ausgleich (46.).

Nach torloser Verlängerung musste der Shootout entscheiden und im Penaltyschießen traf mit Andrew Desjardins nur der letzte der sechs Schützen und ließ den Titelverteidger den Sieg bejubeln.

Am Freitag (19.30 Uhr) haben die Adler Mannheim im ersten Spiel des Jahres 2020 die Iserlohn Roosters in der SAP Arena zu Gast.

Zum Thema