Adler Mannheim

Adler fokussiert

Die Mannheimer Adler bereiten sich hoch konzentriert auf ihr Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr) gegen die Düsseldorfer EG vor. „Natürlich wollen die Jungs so schnell wie möglich in die Erfolgsspur zurück“, erklärte Manager Jan-Axel Alavaara. „Man muss sagen, dass das Spiel in Schwenningen nicht gut war, in Wolfsburg war es schon einen Ticken besser und am Sonntag gegen die Eisbären ist die Mannschaft gelaufen und hat gekämpft, aber der letzte Fokus auf den Torabschluss hat gefehlt“, fasste der Schwede die drei Niederlagen in Folge des Tabellenführers zusammen.

Neben den Langzeitverletzten Marcel Goc, Matthias Plachta, Joonas Lehtivuori und Moritz Seider stand auch Nico Krämmer erneut nicht im Mannschaftstraining auf dem Eis, sondern absolvierten individuelle Übungseinheiten. „Nico und auch Moritz machen Fortschritte. Für beide wird es am Wochenende noch nicht reichen, aber bei Nico bin ich für die kommende Woche zuversichtlich“, sagte Alavaara. Der 17-jährige Seider, der für den vorläufigen U-20-Kader nominiert ist, soll in den nächsten Tagen noch einmal an seiner lädierten Schulter untersucht werden. „Moritz hat gute Fortschritte gemacht.“

Einem Adler-Spieler bieten die Blau-Weiß-Roten die Chance, sich für einen anderen Verein zu empfehlen. Seit Dienstag trainiert Verteider Mathieu Carle beim Kooperationspartner Heilbronner Falken mit. „Wir wollten ihm helfen. Jetzt wissen andere Clubs, dass er zur Verfügung steht“, sagte Alavaara. Carle, der von 2015 bis 2018 für die Mannheimer auf dem Eis stand, hat nach wie vor einen Vertrag bei den Adlern.