Adler Mannheim

Eishockey 21. September ein wichtiges Datum / Järvinen geht

Adler müssen abwarten

Archivartikel

Mannheim.17. November statt 6. Oktober: Nachdem die Champions Hockey League am Dienstag ihren Saisonstart aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie um sechs Wochen nach hinten verschoben hat, steht fest: Die Adler Mannheim werden ihr erstes Pflichtspiel frühestens am 13. November absolvieren – sollte die Deutsche Eishockey Liga an diesem Starttermin festhalten.

Die Adler haben nun auf die neue Situation reagiert. „Bis zum 21. September trainieren wir wie bisher. Die Jungs kriegen vom 22. bis 30. September noch einmal frei, Eis steht ihnen jedoch weiter zur Verfügung“, sagt Manager Jan-Axel Alavaara auf Nachfrage dieser Redaktion.

Järvinen nach Malmö

Für die Eishockey-Fans ist der 21. September ein wichtiges Datum. Dann kommen Gesellschafter und Geschäftsführer der DEL-Clubs zusammen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Klar ist: Um einen Saisonstart zu realisieren, benötigen sie sechs bis acht Wochen Vorlaufzeit. „Wir müssen die Entscheidung der DEL abwarten. Erst dann wissen wir, wann wir mit dem Camp anfangen können“, erklärt Alavaara.

Definitiv nicht daran teilnehmen wird Jan-Mikael Järvinen. Nachdem sich zuletzt bereits die Anzeichen verdichtet hatten, herrscht seit Donnerstag Gewissheit: Der Finne wird in der nächsten Saison nicht mehr für die Adler auflaufen. Der Mittelstürmer, der zur Spielzeit 2019/20 nach Mannheim gewechselt war (11 Tore, 33 Vorlagen), unterzeichnete einen Vertrag beim schwedischen Topclub Malmö Redhawks. cr

Zum Thema