Adler Mannheim

Adler müssen rund zehn Wochen auf Larkin verzichten

Mannheim.Die Adler Mannheim müssen für rund zehn Wochen auf Verteidiger Thomas Larkin verzichten. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Der 28-Jährige zog sich im Training eine Rückenverletzung zu.

Bereits die ersten vier Gruppenspiele der Champions Hockey League hatte Larkin wegen einer Sperre verpasst, nun ist er für mehr als ein Drittel der DEL-Spielzeit sowie das Hin- und Rückspiel in der CHL gegen Djurgården Stockholm zum Zuschauen verdammt. 

„Für Thomas ist das eine sehr unangenehme Situation“, sagt Cheftrainer Pavel Gross. „Wir werden ihm die Zeit geben, die er braucht, um sich vollständig auszukurieren. Solche Verletzungen gehören leider zum Sport dazu. Wichtig ist, dass man nach vorne schaut und das Beste daraus macht. Ich bin mir sicher, dass Thomas alles daransetzen wird, um schnellstmöglich zurückzukommen.“

Adler-Manager Jan-Axel Alavaara sagte: „Für Thomas ist das natürlich bitter. Aber es gehört zu einer Profimannschaft dazu, dass sich ein Spieler mal verletzt. Wenn wir keine Verletzten hätten, würde ich Angst bekommen, denn das wäre ein Zeichen, dass wir nicht hart genug trainieren und spielen.“

Sowohl Larkin als auch Rekonvaleszent Markus Eisenschmid werden nach Angaben des Vereins erst dann lizensiert, wenn der jeweilige Genesungsprozess abgeschlossen ist.