Adler Mannheim

Adler seit fünf Spielen ohne Punktverlust: 3:2-Sieg gegen Wolfsburg

Mannheim.Die Adler Mannheim haben am 37. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga mit 3:2 (2:2, 0:0, 1:0) gegen die Wolfsburger Grizzlys gewonnen. Vor 11 500 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena waren Matthias Plachta (1. Spielminute) und Tommi Huhtala (20.) erfolgreich. Für die Gäste trafen Garrett Festerling (12.) und Anthony Rech (20.). Für die Entscheidung sorgte Nicolas Krämmer, der in der 58. Minute zum Endstand einnetzte.

Kaum waren die Mannschaften auf dem Eis, führten die Adler schon. Mit dem ersten Torschuss nach 13 Sekunden durch Plachta gingen die Hausherren in Führung. Bedient wurde der Torschütze von David Wolf. In der Folge machten nur die Mannheimer das Spiel und setzten die Gäste in der eigenen Zone permanent unter Druck. Aus den vielen daraus resultierenden Puckverlusten der Wolfsburger wurde allerdings kein Kapital geschlagen.

Im Gegenteil: Die Grizzlys glichen in der zwölften Minute durch Festerling aus, der nach einem Pass von Spencer Machacek nur noch die Kelle hinhalten brauchte. In Überzahl gelang den Adlern daraufhin das 2:1 durch Huhtala, der unbedrängt vor dem Tor von Wolfsburgs Goalie Chet Pickard die Scheibe nach einem Zuspiel von Plachta in den Kasten abfälschte (20.). Doch hielt die Führung keine 25 Sekunden. Rech traf 36 Sekunden vor der Sirene nach Vorlage von Festerling mit einem Handgelenksschuss aus zentraler Position zum 2:2-Pausenstand.

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein anderes Spiel. Wolfsburg hatte ins Spiel gefunden und machte den Blau-Weiß-Roten das Leben schwer, was zur Folge hatte, dass beide Mannschaften sich größtenteils neutralisierten. Höhepunkte blieben somit aus. Den Adlern fehlte im Gegensatz zu Durchgang eins die Inspiration nach vorne, das Passspiel war zu ungenau. Somit endete das Drittel torlos.

Lange schien es so, als ob auch der letzte Spielabschnitt ohne Treffer verlaufen würde. Die Intensität war hoch, es ging hin und her, aber es mangelte an Möglichkeiten vor den Toren. Gegen Ende des Spiels nahmen die Adler jedoch noch mal Fahrt auf - und waren erfolgreich. Borna Rendulic hatte Krämmer in der 58. Minute sehenswert bedient, der in den Slot einlief und ganz genau zielte: 3:2. Das war gleichzeitig der Endstand. Damit sind die Mannheimer bereits seit fünf Spielen ohne Punktverlust und kommen auf Platz zwei liegend bis auf sechs Punkte an Tabellenführer München heran, der das Spiel gegen Schwenningen am Sonntag mit 0:2 verlor.

In Krefeld geht es am Freitag für die Adler weiter. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Zum Thema