Adler Mannheim

Adler verlieren MagentaSport-Cup-Auftakt gegen München

Archivartikel

Mannheim.Mit einer Niederlage sind die Adler Mannheim in den MagentaSport-Cup gestartet. Das Heimspiel gegen den EHC München endete 2:3 (1:2/0:1/1:0).

Für das Team von Cheftrainer Pavel Gross begann der Vorrundenauftakt in Gruppe B mit einer frühen und folgenschweren Unterzahlsituation. Während Nico Krämmer seine Zwei-Minuten-Strafe absaß, schlug Dominik Kahun nach 2:08 Minuten zum 1:0 für den EHC zu. Nur 37 Sekunden später legte Philip Gogulla das 2:0 für die Gäste nach. Die Adler reagierten aber ruhig auf den Münchner Doppelschlag und kämpften sich Minute für Minute ins Match zurück. Der 1:2-Anschlusstreffer durch Neuzugang Brendan Shinnimin (14. Minute) war der verdiente Lohn.

Im zweiten Drittel lieferten sich Mannheim und München ein Duell auf Augenhöhe. Den einzigen Treffer im Mittelabschnitt machten allerdings die Gäste. Der Ex-Adler Frank Mauer war nach einem gewonnenen Offensivbully des EHC für das 1:3 aus Mannheimer Sicht zur Stelle (30.). Im Schlussdrittel traf Matthias Plachta im Powerplay zum 2:3-Anschluss (53.), doch der Ausgleich blieb dem Deutschen Meister von 2019 verwehrt.

Für die Adler, die sich in der Vorrunde neben München mit den Eisbären Berlin und den Schwenninger Wild Wings messen, geht es am Donnerstag, 19. November (19.30 Uhr), mit dem zweiten von sechs Spieltagen weiter. Dann kommen die Eisbären in die SAP Arena. Die Berliner starten am Freitagabend (19.30 Uhr) zu Hause gegen Schwenningen in den MagentaSport Cup.

Zum Thema