Adler Mannheim

Adler zeigen Reaktion nach CHL-Aus: 7:3-Sieg gegen Eisbären

Mannheim.Am 20. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben die Adler Mannheim gegen die Eisbären Berlin mit 7:3 (2:1, 4:0, 1:2) gewonnen. Nach dem Aus im Achtelfinale der Champions Hockey League gegen Mountfield HK zeigten die Blau-Weiß-Roten vor 13 126 Zuschauern in der SAP Arena am Freitagabend eine starke Reaktion. Der Sieg gegen die Hauptstädter ging auch in der Höhe völlig in Ordnung und war mehr als verdient. Jan-Mikael Järvinnen eröffnete den Torriegen in der siebten Spielminute. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Mark Olver in der 16. Minute, schlug Joonas Lehtivuori zehn Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels zur erneuten Führung zu - in Unterzahl.

Nachdem im ersten Drittel noch beste Chancen vergeben wurden, kam bei den Mannheimern im zweiten Durchgang die Effektivität hinzu. Zwar hatten die Hauptstädter zunächst den Eindruck vermittelt, besser im Spiel angekommen zu sein. Doch war das kurze Aufbäumen zu Beginn des Durchgangs nur ein Strohfeuer. So erhöhten Denis Reul (26. Minute) sowie Nicolas Krämmer (27.) mit einem Doppelpack. Borna Rendulic gelang das 3:0 nach schöner und uneigennütziger Vorarbeit durch Krämmer (38.). Matthias Plachta war kurz vor Ende des Drittels in Überzahl erfolgreich (40.) und schraubte das Ergebnis auf 4:1 hoch.

Im letzten Spielabschnitt betrieben die Gäste ein wenig Ergbniskosmetik und erzielten zwei Treffer zum Anschluss. Lukas Reichel (43.) und Olver mit seinem zweiten Treffer des Abends (53.) brachten die Eisbären noch mal heran. Lehtivuori sorgte schließlich mit einem Treffer ins leere Tor in der letzten Spielminute für den 7:3-Endstand.

Das nächste Spiel bestreiten die Adler bereits am Sonntag in Iserlohn. Ab 18 Uhr ist die Scheibe im Spiel.

Zum Thema