Adler Mannheim

Bremerhaven: Adler schlagen Pinguins mit 5:4 in den Penaltys

Archivartikel

Bremerhaven.Die Adler Mannheim haben die dritte Niederlage in Folge in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abgewendet. Zwei Tage nach der 2:7-Heimklatsche gegen Vizemeister EHC München holte das Team von Cheftrainer Pavel Gross einen 5:4 (0:2/1:1/3:1/0:0)-Sieg und damit zwei Punkte bei den Bremerhaven Pinguins.

Vor 4.090 Zuschauern in der Bremerhavener Eis-Arena startete der Deutsche Meister stark in sein viertes Punktspiel. Doch aus den ersten zwei Unterzahlsituationen resultierten die Gegentore zum 0:1 durch Maxime Fortunus (9.) und zum 0:2 durch Carson McMillan (14.). Nach der ersten Pause erhöhten die Adler die Schlagzahl, doch es war Bremerhavens McMillan, der 105 Sekunden vor dem Drittelende zum 0:3 traf (39.). Mark Katic hatte 16 Sekunden später die Antwort zum Mannheimer 1:3-Anschlusstreffer parat (39.).

Zu Beginn des Schlussdrittels ging es hoch her: Adler-Stürmer Andrew Desjardins verkürzte auf 2:3 (41.), Bremerhavens Cory Quirk traf zum 2:4 (42.) und David Wolf brachte Mannheim mit dem Treffer zum 3:4 wieder heran (43.). 37 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit glich dann Tommi Huhtala aus – 4:4 (60.). Im Penaltyschießen trafen Youngster Tim Stützle und Desjardins für die Adler, Justin Feser hatte kurzzeitig ausgeglichen. Am Donnerstag (19.30 Uhr) kommen die Eisbären Berlin in die Mannheimer SAP Arena.

Zum Thema