Adler Mannheim

Eishockey

Corona bei den Eisbären: Spiel der Adler Mannheim fällt aus

Archivartikel

Berlin/Mannheim.Am Mittwochmorgen noch einmal kurz trainieren und am Mittag in den Bus Richtung Berlin steigen. So sah der Plan der Adler Mannheim vor dem Spiel beim MagentaSport Cup am Donnerstag (19.30 Uhr) aus. Am späten Dienstagabend wurde die Partie allerdings abgesagt. Grund für die Verlegung der Partie sind positiv auf COVID-19 getestete Spieler im Kader der Berliner. Am kommenden Dienstag, 8. Dezember, (19.30 Uhr) soll die Begegnung nachgeholt werden. Sicher ist das aber noch nicht.

Bereits am Dienstagmittag hatte Adler-Trainer Pavel Gross bei einer virtuellen Pressekonferenz geunkt, dass in der Deutschen Eishockey Liga mit kurzfristigen Spielabsagen zu rechnen sei. Den 52-Jährigen hatte gerade die Nachricht erreicht, dass die für den Abend angesetzte Partie des Mannheimer Zweitliga-Kooperationspartners Heilbronner Falken gegen Kaufbeuren wegen eines Corona-Verdachtsfalls im Lager der Falken nicht würde stattfinden können. Da konnte Gross allerdings noch nicht ahnen, dass seine Vorahnung so schnell zur Realität werden würde.

„Exakt so kann die Saison aussehen“, sagte Gross zu den Geschehnissen in Heilbronn: „Du kannst am Morgen noch das Abschlusstraining ohne Vorahnung absolvieren, wenige Stunden später wirst du dann darüber informiert, dass das Spiel ausfällt. Damit müssen wir leben.“

Die positiv getesteten Spieler der Eisbären verbleiben laut DEL-Mitteilung für die kommenden zehn Tage in häuslicher Quarantäne und werden nach negativ ausfallenden Corona-Tests - unter Einhaltung des "Return-to-Play"- Protokolls der DEL - den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen.

Zum Thema