Adler Mannheim

Adler Mannheim Mittelstürmer Glen Metropolit hat die Zweifel an seiner Verpflichtung ganz schnell ausgeräumt

Der Erfahrungs-Schatzmeister

Archivartikel

Mannheim.Als Ende Juli vergangenen Jahres die Verpflichtung von Glen Metropolit (Bild) bekanntgegeben wurde, rieben sich viele die Augen. Was wollen die Adler mit einem 40-Jährigen?

Der kanadische Mittelstürmer gab die Antwort ganz schnell: Mit Erfahrung und Ruhe hat er seinen Teil zum Erfolg der Blau-Weiß-Roten beigetragen. "Die Entwicklung bei den Adlern in dieser Saison hat viele Gründe. Es ist ein ganz neuer Trainerstab gekommen, im Team herrschte von Beginn an eine unglaubliche Aufbruchsstimmung", berichtet "Metro".

In der Hauptrunde steuerte der Mann aus Toronto 35 Vorlagen bei, harmonierte glänzend mit Jamie Tardif (15 Tore) und Matthias Plachta (14). Dennoch bleibt er bescheiden.

"Ich versuche rüberzubringen, dass ich Eishockey liebe", lautet seine einfache Philosophie. "Ich habe mir vorgenommen, viel mit unseren jüngeren Spielern zu sprechen. Jeder muss für den anderen da sein", hatte der Center zu Beginn der Saison erklärt. Dass nach seiner Verletzung zuletzt in der Finalserie gegen Ingolstadt dann seine Kollegen für ihn in die Bresche sprangen, freut Metropolit. "Ich war immer Teil des Teams. Nach 20 Jahren Erfahrung als Profi hat sich meine Sicht auf die Dinge verändert. Wichtig ist es, die Ruhe zu bewahren und bescheiden zu bleiben", sagt der dreifache Vater. "Wenn man Profi wird, verändert sich einiges. Viele Dinge stürzen auf Dich ein, aber irgendwann wird Dir bewusst, dass es um ein Spiel geht", blickt Metropolit auf reichlich Erfahrung zurück.

Über 400 Mal stand er in der nordamerikanischen Profiliga NHL für Washington, Tampa Bay, Atlanta, St. Louis, Boston, Philadelphia und Montreal auf dem Eis, in Finnland wurde er 2005 mit Jokerit Helsinki Vizemeister, mit dem HC Lugano feierte er ein Jahr später die Schweizer Meisterschaft. Trotz seiner Erfolge - nur so zum Spaß steht Metropolit nicht auf dem Eis. "Um auf diesem Niveau mithalten zu können, gehört Leidenschaft dazu." Und Siegeswille. "Vor allem in den Play-offs geht es darum, jeden Puck zu gewinnen, jeden Zentimeter Eis zu erobern."

Am 25. Juni feiert Metropolit seinen 41. Geburtstag. Doch der Stürmer mit den schnellen Händen und der Seelenruhe wird nicht ein Jahr älter, sondern ein Jahr reifer.