Adler Mannheim

Dritter DEL-Sieg in Serie: Adler gewinnen 5:0 in Iserlohn

Die Adler Mannheim haben die Auswärtspartie gegen die Iserlohn Roosters am Sonntagabend mit 5:0 (2:0, 3:0, 0:0) gewonnen. Vor mehr als 4000 Zuschauern in der Eisporthalle am Seilersee brachten Marc Katic (7. Spielminute) und Andrew Desjardins (17.) die Blau-Weiß-Roten nach dem ersten Drittel mit 2:0 in Führung. Ben Smith legte im zweiten Abschnitt einen Doppelpack zum 3:0 (27.) und 4:0 (29.) nach. Nicolas Krämmer sorgte in der 35. Minute dann für die beruhigende 5:0 Führung zur zweiten Pause. Da der letzte Spielabschnitt torlos verlief, blieb es beim Endstand von 5:0 für die Mannheimer.

Die Adler kamen zunächst schwer ins Spiel, was aber auch einer vierminütigen Unterzahl durch eine Zwei-Plus-Zwei-Minuten-Strafe gegen Borna Rendulic in er zweiten Spielminute geschuldet war. Kaum wieder vollzählig, nahmen die Adler dann das Heft des Handelns in die Hand und bestimmten fortan die Partie. In der siebten Spielminute schlug Katic mit einem Schuss unter die Latte zur Führung zu. Zehn Minuten später legte Desjardins in Unterzahl einen drauf, nachdem er einen Fehler im Spielaufbau ausnutzte: Er schnappte sich die Scheibe, lief alleine auf Roosters-Goalie Anthony Peters zu und vernaschte ihn schließlich ohne Probleme (17.). Die 2:0-Führung zur ersten Pause war völlig verdient.

Im zweiten Durchgang erweckten die Sauerländer zunächst den Eindruck, als ob sie den Anschlusstreffer unbedingt wollten. Doch sowohl Weidner (23.) als auch Grenier und Halmo (beide 24.) scheiterten zu Beginn des Drittels mit ihren Chancen an Dennis Endras. Kurz darauf musste der von Mannheim an Iserlohn verliehene Janik Möser eine Strafe einstecken. Das nutzte Smith mit Ende des Überzahlspiels zum 3:0 aus (27.), nachdem er bei viel Verkehr vor dem Roosters-Kasten den Überblick behielt und die Scheibe über die Linie stocherte. Nur zwei Minuten später war es wieder Smith, der bestens bedient von Matthias Plachta und Tim Stützle erneut in Überzahl traf. Die Adler ließen die Roosters weiter kaum zur Entfaltung kommen. Nach einem gut ausgespielten Konter und Doppelpass zwischen Krämmer und Markus Eisenschmid, schob ersterer schließlich in der 35. Minute problemlos zum 5:0-Pausenstand nach zwei gespielten Abschnitten ein.

Im letzten Durchgang plätscherte das Spiel mehr oder weniger vor sich hin. Die Adler ließen kaum was anbrennen. Sie kontrollierten das Spiel, auch wenn der Offensivdrang ein wenig nachließ. Die Defensive stand dafür weiterhin sicher. Für die Roosters war vom spielerischen Potential in dieser Partie einfach nicht mehr drin. Folgerichtig beendete Endras das Spiel mit einem Shutout und die Adler fuhren den dritten DEL-Sieg in Serie ein.

Am Donnerstag geht es für die Adler mit dem 22. Spieltag der DEL weiter. Dann warten auswärts die Grizzlys aus Wolfsburg auf das Team von Trainer Pavel Gross. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Zum Thema