Adler Mannheim

Eishockey Adler-Stürmer mit schwerer Schulterverletzung

Eisenschmid fällt vier Monate aus

Archivartikel

Bratislava/Mannheim.Eishockey-Nationalstürmer Markus Eisenschmid von den Adlern Mannheim wird nach seiner Verletzung aus dem WM-Viertelfinale lange pausieren müssen. Der 24-Jährige zog sich beim 1:5 gegen Tschechien am vergangenen Donnerstag einen Labrumabriss in der rechten Schulter zu und fällt rund vier Monate aus. Der Angreifer soll in dieser Woche operiert werden, wie der deutsche Eishockey-Meister am Dienstag mitteilte. Eisenschmid hatte bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei überzeugt, ihm war auch ein Wechsel in die nordamerikanische Profiliga NHL zugetraut worden.

„Für Markus tut es mir sehr leid. Eine solche Verletzung ist nie einfach. Allerdings sind wir davon überzeugt, dass er hart für ein schnelles Comeback arbeiten wird. Der Club wird ihn den Sommer über in allen möglichen Belangen unterstützen“, erklärte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara zur Verletzung des gebürtigen Marktoberdorfers, der vor der abgelaufenen Saison nach fünf Jahren in Nordamerika zu den Adlern gewechselt war. „Markus ist noch ein junger Spieler und wir sind uns sicher, dass er noch in diesem Jahr wieder sein bestes Eishockey abrufen können wird.“

Zum Auftakt der Deutschen Eishockey Liga Mitte September dürfte der Stürmer, der in der abgelaufenen DEL-Runde als Überzahl-Spezialist 54 Scorerpunkte in 64 Begegnungen erzielt hatte, ausfallen.