Adler Mannheim

Eishockey

Fans sind in Gedanken bei ihren Adlern Mannheim

Archivartikel

Mannheim.13.600 Zuschauer fasst die SAP Arena bei Eishockey-Spielen. Am Donnerstag müssen beim Spiel der Adler Mannheim gegen München im Rahmen des MagentaSport-Cups die Plätze leer bleiben. Die Corona-Pandemie lässt derzeit keine vollen Stadien in der Deutschen Eishockey Liga zu. Klar, dass darunter die Fans leiden. Doch sie haben ihre Leidenschaft nicht vergessen, mit Spruchbändern statteten sie den Stehplatz der SAP Arena aus. "Die Quadratestadt steht hinter euch!" stand auf dem größten. Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross muss in der Neuauflage des 2019er-Finals ohne lautstarke Anfeuerung von den Rängen auskommen. Verzichten muss der Coach auch auf vier Stürmer.

Tim Stützle und Stefan Loibl sind verletzt und fallen noch für einige Wochen aus, Tommi Huhtala kann möglicherweise am kommenden Donnerstag im Heimspiel gegen die Eisbären Berlin wieder auflaufen. Ab dem 24. November steht dann auch wieder Ben Smith zur Verfügung, der US-Amerikaner ist bis dahin noch an den schwedischen Topclub Rögle BK ausgeliehen.

Die Reihen der Adler sehen so aus: Im Tor steht Dennis Endras, es verteidigen Denis Reul und Sinan Akdag, Thomas Larkin und Mark Katic, Chad Billins und Joonas Lehtivuori sowie Björn Krupp. Der gelernte Abwehrspieler Cody Lampl komplettiert den vierten Sturm mit Louis Brune und Florian Elias. Zudem bilden Matthias Plachta, Andrew Desjardins und David Wolf; Jason Bast, Brendan Shinnimin und Markus Eisenschmid sowie Nico Krämmer, Marc Michaelis und Florian Elias die Angriffsreihen.

Zum Thema