Adler Mannheim

Eishockey Geschäftsführer lobt Adler-Anhänger für Aktion

Fans spenden mehr als 2500 Euro

Archivartikel

Mannheim.Die Mannheimer Adler und ihre Fans – sie verbindet eine ganz besondere Beziehung. Das wurden Meister-Trainer Pavel Gross und jeder in der Mannschaft nicht müde zu betonen, egal wie kaputt die Stimme vom Feiern war.

Die Anhänger der Blau-Weiß-Roten bewiesen beim Party-Machen ebenfalls Stehvermögen und unterstrichen ihr Zusammengehörigkeitsgefühl mit einer besonderen Aktion. Als die Verantwortlichen der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Gross wegen seiner Äußerungen zu den Schiedsrichterleistungen „wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber Spieloffiziellen“ im ersten Spiel der Finalserie gegen München und eine Partie später zu einer weiteren Geldstrafe in unbekannter Höhe verurteilten, fackelten die Fans nicht lang, sondern gingen sammeln (wir haben berichtet).

„Auch ein Trainer muss doch öffentlich seine Meinung sagen dürfen“, fanden Thorsten Schäffner und Patrik Löffel, die Fanbeauftragten der Adler. „Direkt als die Strafe öffentlich wurde, haben wir die Aktion gestartet, weil der Unmut unter den Fans sehr groß war“, erklärte Schäffner. „Es sind über 2500 Euro zusammengekommen. Der genaue Betrag steht noch nicht fest, wir wollten erstmal den Titel feiern und dann noch die letzten Online-Überweisungen überprüfen“, verriet Löffel am Sonntag bestens gelaunt.

Adler-Geschäftsführer Matthias Binder ist von der Aktion begeistert: „Es ist einzigartig, dass Fans für ihren Clubtrainer sammeln. Das zeigt die enorme Verbundenheit, die hier bei uns herrscht.“ Bereits 2012 waren bei einem ähnlichen Fall 2012 3500 Euro zusammengekommen. Der Club hatte die gleiche Summe an den Verein „Adler helfen Menschen“ gespendet. „Das werden wir jetzt ähnlich handhaben“, erklärte Binder.