Adler Mannheim

Eishockey Adler am Donnerstag gegen Bremerhaven

Freude auf Heimauftritt

Mannheim.Die Adler Mannheim haben in der DEL zwei Heimpartien vor der Brust. Zuerst geht es gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven (Donnerstag, 19.30 Uhr), danach folgt das Duell mit den Grizzlys Wolfsburg (Sonntag, 19 Uhr). „Von unseren letzten sieben Spielen waren sechs auswärts, da freut man sich, wieder zu Hause spielen zu können“, erklärt Adler-Trainer Pavel Gross. „Unser Fokus gilt jetzt dem Heimspiel gegen Bremerhaven, denn wir wissen, wie erfolgreich sie zuletzt gespielt haben. Auch unsere bisherigen beiden Spiele gegen sie waren sehr eng.“ In Bremerhaven gewannen die Mannheimer mit 5:4 nach Penaltyschießen, im November gab es einen 3:0-Heimsieg.

Stürmer Brent Raedeke (Foto) freut sich ebenfalls auf die Spiele, schließlich gelang ihm am vergangenen Freitag gegen Iserlohn ein Doppelpack zum 2:0-Sieg. „Wenn man in die Play-offs will, dann muss man allerdings auch auswärts gewinnen“, erinnert der Deutsch-Kanadier an das 3:1 in Düsseldorf am Sonntag.

In Düsseldorf bildeten neben Stürmer Pierre Preto die beiden Verteidiger Cody Lampl und Moritz Wirth die vierte Sturmreihe – und machten dabei eine gute Figur. „Für einen Verteidiger ist das gar nicht so leicht, denn du bist es eher gewohnt, das Spiel vor dir zu haben“, weiß Adler-Co-Trainer Mike Pellegrims aus eigener Erfahrung, schließlich spielte auch er einst als Verteidiger. 

Zum Thema