Adler Mannheim

Eishockey

Grünes Licht für Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga

Mannheim.Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) wird mit allen 14 Clubs in die neue Saison starten. Darüber haben am Donnerstag DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke und der zugeschaltete Daniel Hopp, Gesellschafter der Adler Mannheim, bei einer Pressekonferenz in Düsseldorf informiert. Die Spielzeit beginnt am 17. Dezember mit einem Eröffnungsspiel. Als letzter der 14 Clubs hatten die Krefeld Pinguine erst am Mittag über die sozialen Netzwerke verkündet, dass sie dabei sein können.

Die kommende Spielzeit wird aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage in einem anderen Modus gespielt. Er beinhaltet jeweils 28 Regionalspieltage (24 Spiele pro Club) in zwei Gruppen (Doppelrunde), sowie 14 Spiele (Hin- und Rückspiel) gegen die sieben Mannschaften der anderen Division. Die Adler Mannheim treffen in der Südgruppe auf die fünf bayrischen Teams Augsburger Panther, ERC Ingolstadt, Red Bull München, Nürnberg Ice Tigers, Straubing Tigers sowie als sechster Gegner die Schwenninger Wild Wings. In der Gruppe Nord spielen die Eisbären Berlin, Fischtown Pinguins Bremerhaven, Düsseldorfer EG, Kölner Haie, Iserlohn Roosters, Krefeld Pinguine und Grizzlys Wolfsburg.

Nach der Gruppenphase wird es Play-offs um den Titel geben. Sie werden nach dem Modus "Best of Three" gespielt. Die Teilnehmer sind die vier bestplatzierten Clubs jeder Gruppe. Das Viertelfinale wird dabei gruppenintern gespielt, das Halbfinale dann über Kreuz. „Wir sind davon überzeugt, dass dieser Modus genau richtig ist. Alle Clubs waren sehr schnell damit einverstanden“, sagte Tripcke.

Zum Thema