Adler Mannheim

Jochen Hecht verlässt Adler Mannheim

Archivartikel

Mannheim. Jochen Hecht und die Adler gehen getrennte Wege. Zumindest in der kommenden Saison wird der 40-jährige Mannheimer keine Aufgabe in der Organisation seines Heimatclubs übernehmen. Das, was sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet hatte, bestätigten beide Seiten am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung.

„Jochen möchte sich um seine Trainerscheine bemühen, was wir sehr begrüßen. Jochen ist durch und durch Mannheimer und ich bin sicher, dass wir eng verbunden bleiben werden“, sagt Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp.

Zuletzt war darüber spekuliert worden, ob Hecht auch unter dem neuen Chefcoach Pavel Gross Co-Trainer bleibt. Diese Funktion hatte der langjährige NHL-Profi in der vergangenen Saison übernommen - zunächst unter Sean Simpson, später an der Seite von Bill Stewart. In den vergangenen Tagen hatte es ein Gespräch zwischen Hecht, Gross und dessen Co-Trainer Mike Pellegrims gegeben mit dem gestern bekanntgegebenen Ergebnis. Wie der Club auf Nachfrage betonte, bedeute dies nicht, dass Gross auf einen zweiten Co-Trainer verzichtet. Dies sei aktuell noch nicht entschieden, hieß es in der Mitteilung.

Hecht hatte seine Profikarriere vor zwei Jahren beendet und bei den Adlern erste Gehversuche im Trainergeschäft unternommen. Wie es mit ihm weitergeht? Nach Informationen dieser Zeitung ist es möglich, dass er im Medienbereich ein neues Tätigkeitsfeld findet - eventuell als TV-Experte. Der Abschied bei den Adlern muss zudem keiner für immer sein.