Adler Mannheim

Eishockey Champions Hockey League fällt Corona zum Opfer

Königsklasse abgesagt

Berlin.Wegen der Coronavirus-Pandemie ist die Saison der Champions Hockey League abgesagt worden. Die aus der Deutschen Eishockey Liga beteiligten Eishockey-Teams Red EHC Bull München, Adler Mannheim, Eisbären Berlin und Straubing Tigers müssen damit diese Spielzeit nicht durch Europa reisen.

„Die Gesundheit und Sicherheit aller teilnehmenden Teams ist von höchster Priorität und angesichts der aktuellen Entwicklung der epidemiologischen Situation sind wir leider nicht in der Lage zu garantieren, dass alle Beteiligten immer in guter Gesundheit und ohne Quarantäne-Auflagen heimkehren können, ganz gleich wie ausgereift unsere Schutzkonzepte sind“, sagte CHL-Präsident Peter Zahner am Dienstag nach einer außerordentlichen Video-Konferenz. „Die Pandemie befindet sich außerhalb unserer Kontrolle. Diese Tatsache müssen wir leider akzeptieren“, meinte der Schweizer.

Bei den Adlern Mannheim war die Stimmungslage ähnlich. „Die Absage war jetzt keine große Überraschung und die einzig mögliche Entscheidung“, sagte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara auf Anfrage. „Natürlich wollen die Spieler nicht nur trainieren und auf höchstem Niveau spielen. Aber in erster Linie hoffen wir jetzt darauf, dass es demnächst mit der DEL weitergehen kann“, so Alavaara weiter. 

Zum Thema