Adler Mannheim

Siegesserie gerissen: Adler-Niederlage nach Penaltyschießen

Archivartikel

Düsseldorf.Die Adler Mannheim haben ihre Siegesserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nicht fortsetzen können. Bei der Düsseldorfer EG kassierte der amtierende Deutsche Meister am Mittwochabend eine 4:5 (0:1/4:2/0:1/0:0/0:1)-Niederlage im Penaltyschießen. Nach zuvor drei Siegen am Stück nahmen die Adler diesmal somit nur einen Punkt mit.

Vor 6.780 Zuschauern im Düsseldorfer ISS Dome startete das Team von Cheftrainer Pavel Gross mutig in die Partie. Als Führende gingen jedoch die Rheinländer in die erste Pause. Ken-Andre Olimb staubte nach einem Schuss des Ex-Adlers Luke Adam zum 0:1 im DEG-Powerplay ab (8.). Im zweiten Abschnitt fielen sechs Tore: Jan-Mikael Järvinen (23.), Tommi Huhtala (29.) und Ben Smith (31.) brachten die Adler zunächst mit 3:1 in Front. Düsseldorfs Maxi Kämmerer verkürzte auf 2:3 (36.), doch nur 26 Sekunden später traf erneut Huhtala zum 4:2 für Mannheim (37.). Im Powerplay stellte Reid Gardiner den 3:4-Anschluss her (39.). Im letzten Drittel fingen sich die Adler das 4:4 durch Chad Nehring (43.) – zum dritten Mal trafen die Rheinländer in einer Überzahlsituation. Im Penaltyschießen blieb Mannheim viermal ohne Torerfolg, dann traf Victor Svensson und beendete die Partie. Während die Serie der Adler damit endete, war es für die DEG der fünfte Sieg hintereinander. Am Freitagabend (19.30 Uhr) kommen die Wolfsburg Grizzly Adams in die Mannheimer SAP Arena.

Zum Thema