Arbeit und Karriere

Handwerk Protestaktionen von ver.di in 20 deutschen Städten sollen Aufmerksamkeit auf schlechte Ausbildungsbedingungen lenken

"Friseur-Azubis völlig unterbezahlt"

Archivartikel

Leipzig/Halle/Mannheim.Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di pocht auf bessere Arbeitsbedingungen für die rund 23 000 Friseur-Azubis in Deutschland. "Auszubildende im Friseurhandwerk sind völlig unterbezahlt", sagte ver.di-Sprecher Marvin Reschinsky. In Ostdeutschland bekämen angehende Friseure im Schnitt 269 Euro im Monat, im Westen seien es 494 Euro. Daneben müssten Azubis oft fachfremde Aufgaben

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2494 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00