Arbeit und Karriere

Soziale Medien

Weniger oft mehr beim Business-Profil

Archivartikel

Hamburg.Wer seine berufliche Sichtbarkeit im Internet erhöhen möchte, sollte sich selbst nicht überfordern. Wichtig sei es, seinen eigenen Weg zu finden, erklärt die Beraterin Kixka Nebraska. Statt überall präsent zu sein, zähle der professionelle Gesamteindruck. Damit Freiberufler jedoch überhaupt gefunden werden, bräuchten sie einen digitalen Auftritt – etwa eine Webseite. Je nach Zielgruppe seien dann etwa zwei weitere Profile in sozialen Netzwerken empfehlenswert. Wichtig sei, dass man an einer Plattform Spaß hat und gerne mit ihr arbeitet. Wer lieber visuell unterwegs ist, setzt also besser auf Instagram oder Pinterest. tmn