Auto

AC Schnitzer: Premiere mit dem GR Supra

Archivartikel

Bei AC Schnitzer ist man höchst erfreut über die fruchtbare Kooperation von BMW und Toyota. Denn so können sie ihre Kernkompetenz, nämlich die "Versportlichung" von BMW-Fahrzeugen, erstmals bei einem Japaner, nämlich beim Modellzwilling Toyota GR Supra, ins Spiel bringen. Mit erheblichen Auswirkungen auf dessen Aussehen und Performance.

Das AC Schnitzer-Programm für den Toyota GR Supra umfasst so ziemlich alle Bereiche. Mehr Leistung - statt 340 sind es jetzt 400 PS. Mehr Drehmoment - statt 500 sind es jetzt 600 Nm. Für einen passenden Sound sorgt der Sportnachschalldämpfer mit zwei Endrohren in Carbon oder schwarz eloxiertem Edelstahl.

Den "Racing"-Heckflügel von AC Schnitzer gibt es mit oder ohne optionalem Gurney Flap. Der korrespondierende Frontsplitter soll sich besonders einfach montieren lassen. Eine spezielle Kennzeichenhalterung vorne und Carbon Bonnet Vents genannte Luftauslässe zur Motorraumentlüftung rechts und links in der Motorhaube runden das Aerodynamikprogramm ab und verbessern die Abluftsituation des Triebwerks.

Dann kommt noch ein stufenlos höhenverstellbares sowie in Zug- und Druckstufe einstellbares RS-Gewindefahrwerk dazu. Kombiniert mit der Tieferlegung um 25 Millimeter vorne wie hinten soll sich dadurch das Kurvenhandling verbessern und der Fahrspaß erhöhen.

Dazu stehen Felgen in 20 Zoll Größe als AC1 Leichtmetallfelgen in BiColor oder Anthrazit oder als AC3 Leichtbau-Schmiedefelgen in Silber/Anthrazit oder Anthrazit/Silber bereit. "Für das Interieur bieten wir Aluminium-Accessoires wie Schaltwippen, eine Pedalerie mit passender Fußstütze, einen Keyholder und ein Cover für das iDrive System Controller an", heißt es bei den Aachenern.