Auto

Achtung Nebel: Wann es am häufigsten kracht

Archivartikel

Im Kino hat das Wetter-Phänomen Nebel in so manchem Horror das ganze Jahr über Hochkonjunktur. Auf deutschen Straßen dagegen nimmt er Autofahrern nur zu bestimmten Zeiten den Durchblick. Denn schwere Verkehrsunfälle, bei denen Nebel der Auslöser war, passieren am häufigsten im letzten Quartal des Jahres.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden 59,9 Prozent der schweren Nebelunfälle der Jahre 2014 bis 2018 in den Monaten Oktober bis Dezember gezählt. Mehr als zwei Drittel der schweren Nebelunfälle ereignen sich auf Landstraßen (67,2 Prozent im Durchschnitt der Jahre 2014 bis 2018), etwa ein Viertel innerorts (23,6 Prozent) und knapp jeder zehnte (9,2 Prozent) auf Autobahnen.

In den Jahren 2014 bis 2018 registrierte die Polizei insgesamt 2.598 schwere Nebelunfälle (durchschnittlich also 520 pro Jahr). Darunter waren 1.848 Unfälle mit Personenschaden, bei denen insgesamt 2.780 Personen verunglückten, darunter 81 tödlich.