Auto

Alexa macht das Auto warm

Archivartikel

Man kann nie gut genug vorbereitet sein. Denn der nächste Winter kommt bestimmt. Und das bedeutet auch wieder vereiste Scheiben und ein kalter Innenraum. Für Autofahrer ohne Garage gibt es eine Lösung: die Standheizung. Und die lässt sich sogar ganz bequem per Amazon Alexa Sprachbefehl vom Frühstückstisch aus einschalten.

Dann heißt es: Statt kratzen weiter gemütlich Kaffee trinken. Kraftstoffbetriebene Standheizungen von Eberspächer beheizen das Auto, auch wenn der Motor aus ist. Lästiges Kratzen in der Kälte am Morgen und klamme Finger fallen damit weg.

Und das geht inzwischen auch digital. Ein kurzes: "Alexa, öffne Standheizung und schalte Standheizung ein" reicht. Alternativ lässt sich die Heizung digital per Smartphone, Smartwatch (je nach Modell) und jedem anderen internetfähigen Endgerät über EasyStart Web und der dazugehörigen App steuern.

Das Fahrzeug kann damit von Standorten mit Netzabdeckung in nahezu ganz Europa und von bis zu fünf Nutzern vorgewärmt werden. Wer es lieber klassisch mag, kann seine Standheizung auch mit einer Funkfernbedienung steuern. Klingt cool.