Auto

Audi investiert zwölf Milliarden Euro in Elektromobilität

Autobauer unter Strom: Audi will nach eigenen Angaben für die kommenden fünf Jahre eine Gesamtsumme von 37 Milliarden Euro für Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie Sachinvestitionen bereitstellen. Zwölf Milliarden davon sind für die Elektromobilität eingeplant. Zusätzlich sollen bis 2029 Maßnahmen im Rahmen von "Audi.Zukunft" rund sechs Milliarden Euro für Zukunftsinvestitionen freispielen.

Der Zukunftsplan ist beim Thema Elektrifizierung ehrgeizig. Denn bis 2025 will Audi mehr als 30 elektrifizierte Modelle anbieten, 20 davon voll-elektrisch. Rund 40 Prozent des weltweiten Absatzes wollen die Ingolstädter bis dahin mit vollelektrischen und hybridisierten Automobilen erzielen.

Dafür wird die Zusammenarbeit innerhalb des Konzerns intensiviert. Gemeinsam mit Porsche entwickelt Audi die Premium-Architektur Elektrifizierung (PPE) für große Elektroautos; zusammen mit Volkswagen entsteht der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB).

Zur Finanzierung des hohen Investitionsbedarfs für die Neuausrichtung des Geschäftsmodells hat das Unternehmen bereits den Audi-Transformationsplan (ATP) auf den Weg gebracht. Das Programm zur Ergebnisverbesserung soll bis 2022 insgesamt 15 Milliarden Euro für Zukunftsinvestitionen freispielen.