Auto

Audi Q5 mit Oled-Leuchten

Audi hat das Erfolgs-SUV Q5 nach eigenen Angaben "noch besser und attraktiver" gemacht. Der optimierte Q5 soll sportlichen Charakter mit hoher Alltagstauglichkeit verbinden und bietet ein umfangreiches Infotainment- und Assistenzangebot. Das nachgeschärfte Design des Erfolgsmodells hat als Weltneuheit Heckleuchten in digitaler Oled-Technologie zu bieten. Die Auslieferung startet im Herbst 2020 zu Preisen ab 48.700 Euro.

Um die "Q-Identität" des Q5 zu betonen, also die Zugehörigkeit zu Audis SUV-Familie, wurde etwa der Oktagon-Singleframe flacher als bisher und wirkt breiter. Die seitlichen Lufteinlässe wuchsen in der Höhe, sie werden durch trapezförmige Einsätze strukturiert. Die LED-Scheinwerfer haben eine neue, hoch angesetzte Tagfahrlicht-Signatur. "Neben dem Serien-Trimm gibt es zwei optionale Design-Linien", heißt es in Ingolstadt. Dazu sind zwei der zwölf Lackfarben neu, nämlich Districtgrün und Ultrablau.

Im Innenraum mit dem neuen, freistehenden MMI Touch-Display mit akustischer Rückmeldung entfällt der Dreh-Drück-Steller auf der Mittelkonsole. Den frei gewordenen Platz nimmt jetzt ein Ablagefach ein.

Das optionale Oled-Rücklicht ist in drei Kacheln mit jeweils sechs Segmenten aufgeteilt. Dadurch sind unterschiedliche Lichtdesigns und -signaturen möglich. "Die Vorteile der digitalen Oled sind neben einem perfekten Kontrast hohe Homogenität sowie minimale Segmentabstände", so Stephan Berlitz, bei Audi Leiter Entwicklung Innovationen Licht.

Für jede von drei angebotenen Rücklicht-Signaturen wurden spezifische Coming- und Leaving-Home-Lichtszenarien ausgearbeitet. Das Rücklicht erhält auch eine Annäherungs-Erkennung: Nähert sich ein Verkehrsteilnehmer dem stehendem Q5 von hinten auf weniger als zwei Meter, werden alle Oled-Segmente aktiviert. Setzt sich der Q5 in Bewegung, ist wieder die ursprüngliche Signatur zu sehen. Dynamisches Blinklicht gehört zur neuen Technik ebenfalls dazu. "Basisausstattung beim Q5 sind nun LED-Scheinwerfer, Matrix-LED-Scheinwerfer sind optional bestellbar", so die Ingolstädter.

Der Basis-Q5 ist mit einem konventionellen Kombiinstrument mit mittig angeordnetem Fahrerinformationssystem ausgestattet. An der Spitze der Palette steht das Audi Virtual Cockpit Plus, ein hochauflösendes Digitaldisplay mit 12,3 Zoll Diagonale und drei verschiedenen Grafik-Layouts. Zudem ist ein Head-up-Display erhältlich. Die Vernetzungsmöglichkeiten und - fähigkeiten wurden verbessert, die Online-Dienste von Audi Connect vernetzen den Q5 mit dem Internet und der Verkehrsinfrastruktur.

Geboten werden unter anderem hochauflösende Satellitenbilder von Google Earth, spurgenaue Informationen zum Verkehrsfluss und Voraussagen über die Verkehrslage. Dazu ermöglicht Amazons Alexa den Zugriff auf tausende Skills. Eine weitere Neuerung ist das Angebot "Functions on Demand". Damit können etwa die MMI Navigation Plus und das Audi Smartphone Interface jederzeit auch nach dem Kauf nachgebucht werden.

Los geht es im Herbst 2020 mit dem Q5 40 TDI, dessen Zweiliter-Vierzylinderdiesel 150 kW/204 PS leistet, 400 Newtonmeter (Nm) Drehmoment bereitstellt und über ein Mild-Hybrid-System verfügt. Er beschleunigt das SUV in 7,6 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht 222 km/h Spitze. Eine Siebengang-S tronic leitet die Kräfte auf den Allradantrieb Quattro mit sogenannter Ultra-Technologie, der im normalen Fahrbetrieb die Kraft nur an die Vorderräder schickt. Zwei Kupplungen schalten bei Bedarf die Hinterachse blitzschnell zu.