Auto

"Auto Motor und Sport" unter neuer Führung

Archivartikel

Das renommierte Fachmagazin "Auto Motor und Sport" startet mit einem neuen Führungs-Team durch. Die Chefredaktion übernimmt künftig Michael Pfeiffer gemeinsam mit Birgit Priemer. Nachfolger Pfeiffers als Chefredakteur bei der Zeitschrift "Motorrad" wird Uwe Seitz.

Michael Pfeiffer löst den bisherigen Chefredakteur Ralph Alex ab, der das Medienhaus zum Jahresende 2020 aus gesundheitlichen Gründen verlassen hat. Diplom-Ingenieur Michael Pfeiffer arbeitet bereits seit 33 Jahren für die Motor Presse Stuttgart. Ab September 1999 war er Chefredakteur von "Motorrad" und redaktioneller Gesamtleiter der Motorrad-Zeitschriften. In dieser Zeit entwickelte und gründete er auch mehrere neue Titel wie beispielsweise das Magazin "Fuel".

"Wir danken Ralph Alex herzlich für seine wertvolle Arbeit und sein großes Engagement bei uns. Er hat insgesamt über 25 Jahre sehr erfolgreich für unser Flaggschiff Auto Motor und Sport wie auch für die weiteren Auto-Titel gearbeitet", sagt Geschäftsführer Jörg Mannsperger. "Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute, vor allem natürlich rasche Genesung".

"Ich freue mich sehr", so Mannsperger weiter, "mit Michael Pfeiffer und Birgit Priemer zwei sehr erfahrene Motor-Journalisten am Steuer zu wissen. Beide bringen seit vielen Jahren unser Medienhaus mit großem Engagement und Kreativität voran. Ich wünsche der Chefredaktion viel Erfolg bei dieser Aufgabe."

"Auto Motor und Sport" ist als Flaggschiff der Motor Presse Stuttgart längst eine multimediale Marke. Mit der Publikation - der ersten deutschen Automobilzeitschrift der Nachkriegszeit - wurde 1946 der Grundstein für das Stuttgarter Medienhaus gelegt. 2021 wird also der 75. Geburtstag gefeiert.