Auto

Batterie mit CO2-Rucksack

Archivartikel

Auch mit einem Elektroauto ist man nicht emissionsfrei unterwegs. Die Stromer stoßen zwar lokal keine Abgase aus, doch anderswo rauchen die Schornsteine. "CO2-Rucksack" nennt sich die Umwelt-Hypothek der Elektromobilität. Je größer die Batterie, desto schwerer der Emissions-Rucksack. In diesem befinden sich vor allem Schadstoffe, die bei der Batterieproduktion entstehen.

Etliche Hersteller bieten Elektroautos mit unterschiedlich großen Batterien an. Je größer die Batterie, desto größer ist die Reichweite und umso besser ist in der Regel die Schnellladefähigkeit. Doch auch kleine Batterien haben ihre Vorteile. Daher rät der ADAC, beim Kauf eines E-Autos genau zu prüfen, welche beider Varianten für den jeweiligen Bedarf die richtige Wahl ist.

Im Anschaffungspreis liegen die kleineren Batterien um mehrere Tausend Euro unter den größeren. Außerdem ist die Produktion von Lithium-Batterien sehr energieaufwändig, erzeugt reichlich CO2, und es werden mehr Rohstoffe benötigt.

Stromer mit der kleineren Batterie-Variante sind leichter und verbrauchen weniger Strom. Der ökologische Vorsprung eines Fahrzeugs mit kleinerer Batterie aus Produktion und Verbrauch entspricht nach Berechnungen des ADAC dem CO2, das auf 30.000 Kilometer erzeugt wird.

Jedoch: Vorteile haben größere Batterien neben der Reichweite und der höheren Flexibilität bei der Nutzung auch bei der Lebensdauer. Denn mit der Zahl der Ladevorgänge nimmt diese sukzessive ab: Nach 200.000 Kilometern hat ein Elektroauto mit einer Reichweite von 200 Kilometern - also der kleineren Batterie - mindestens 1.000 Ladezyklen durchlaufen. Das Fahrzeug mit 300 Kilometer Reichweite dagegen nur etwa 670 Kilometer.

Entsprechend länger hält die große Batterie, insbesondere wenn hohe Gesamtfahrleistungen für ein Fahrzeug zu erwarten sind. Hat ein Autofahrer keine private Lademöglichkeit, ist die größere Batterie ebenfalls von Vorteil, da seltener eine öffentliche Ladesäule benötigt wird.

Die Experten des Automobilclubs raten Elektroauto-Käufern, die Entscheidung für eine größere oder kleinere Batterie gut abzuwägen: So groß wie nötig, so klein wie möglich. Denn oft wird die Kaufentscheidung von der Sorge um mangelnde Reichweite beeinflusst.