Auto

Bei Erster Hilfe Ruhe bewahren

Archivartikel

Klare Sache: Ersthelfer haben es in der Hand, Leben zu retten. Wenn sie denn die wichtigsten Fähigkeiten der Ersten Hilfe drauf haben. Doch das ist trotz ausreichender Theorie auf Deutschlands Straßen noch immer keine Selbstverständlichkeit.

Laut einer aktuellen Umfrage der Tankstellenkette HEM traut sich jeder Zweite nicht zu, an einem Unfallort Erste Hilfe zu leisten. "Der reine Besuch eines Kurses reicht nicht aus, wenn er mehrere Jahre zurückliegt. Manche Dinge ändern sich auch. Wir empfehlen daher, regelmäßig - etwa alle zwei bis drei Jahre - einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen und so das Wissen und vor allem die Kompetenzen aufzufrischen", rät deshalb Nicolas Tobaben, Bereichsleiter für Bildung, Integration und Katastrophenschutz bei der Johanniter-Unfall-Hilfe im Landesverband Nord.

Wenn es in einer Notlage auf die eigenen Fähigkeiten ankomme, empfiehlt sich, erst einmal Ruhe zu bewahren. Denn die Erste Hilfe beginnt laut des Experten nicht zwingend mit Wiederbelebungsmaßnahmen, sondern mit der eigenen Sicherheit. Ein positiver Aspekt: 99 Prozent der befragten Personen wussten auf Anhieb, wo sich Verbandskasten, Warndreieck und Sicherheitsweste befanden - nämlich im Kofferraum. Doch um bestmöglich auf dem Ernstfall vorbereitet zu sein, sollten die genannten Utensilien lieber griffbereit im Vorderraum des Autos aufbewahrt werden.