Auto

Betrunken E-Scooter fahren? Warum nicht

E-Scooter haben in Deutschland ohnehin nicht den besten Ruf. Viele Menschen, die mit diesen elektrischen Tretrollern unterwegs sind, halten sich einfach nicht an die Verkehrsregeln. Und auch beim Alkohol haben einige E-Scooter-Fahrer offenbar eine ganz eigene Sichtweise.

Die erschreckenden Zahlen: Etwa 36 Prozent würden nach einem Alkoholkonsum mit dem E-Scooter fahren, davon sogar 50 Prozent stark alkoholisiert. Das geht aus einer Umfrage des Portals ScooterExperten.de hervor.

Vorwiegend Männer (43 Prozent) haben keine Bedenken nach dem Alkoholkonsum mit dem E- Scooter zu fahren, davon würden 59 Prozent auch nach dem Konsum von über einer Maß auf den E-Scooter steigen. 29 Prozent der befragten Frauen würden nach einem Alkoholkonsum eine Fahrt mit dem E-Scooter antreten, davon 37 Prozent auch nach einer Maß Bier und mehr.

Besonders bei den jüngeren Befragten (18- bis 34-jährigen) liegt die Zahl der Fahrbereitschaft nach einem Alkoholkonsum mit 51 Prozent sehr hoch. Auch nach dem Konsum von mehr als einer Maß Bier würden 61 Prozent der jüngeren alkoholtrinkenden Fahrer einen E-Scooter steuern. Bei den 55 Jahre alten Befragten fahren 25 Prozent nach einem Alkoholkonsum mit einem Elektroroller, davon 34 Prozent auch nach einer Maß Bier und mehr.

Was viele offenbar nicht wissen: Die alkoholisierte Fahrt mit dem elektrischen Tretroller ist ab 0,5 Promille strafbar. Der Promillegehalt im Blut nach dem Konsum einer Maß Bier liegt je nach Körpergewicht bei 0,6 bis 1,0 - beispielsweise für einen 80 kg schweren Mann bei 0,8.

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) warnt vor einem Verstoß und die damit verbundene Gefährdung des Straßenverkehrs: "Wer im Straßenverkehr unterwegs ist, sollte das tun, ohne Alkohol getrunken zu haben", so Herbert Engelmohr vom AvD. Es ist allerdings zu befürchten, dass dieser Appell bei vielen E-Scooter-Fahrern auf taube Ohren stößt.