Auto

BMW bringt Motorrad-Kultur nach China

Archivartikel

BMW Motorrad hat nicht lange gezögert, als sich die Chance bot: Mit der Eröffnung von "The House of Machines" (THoM) sind die Münchner auch in Shanghai am Start. Mit der Kooperation mit dem Outlet will BMW Motorrad den Chinesen die Motorradkultur noch näherbringen und "es mehr Kunden ermöglichen, den Spirit und die Kultur des Motorradsports zu erleben", wie es in einer Mitteilung heißt.

BMW Motorrad ist 2013 in den chinesischen Markt eingestiegen. Seitdem bietet man chinesischen Motorradfans kundenorientierte Produkt- und Markenerlebnisse. Die Erfolgsgeschichte von "The House of Machines" begann ebenfalls 2013 in Kapstadt in Südafrika. 2017 folgte Los Angeles mit einem Treffpunkt für Motorradfans. In dem THoM Shanghai soll der Lifestyle des Motorradsports mit einem Cafe, einer Bar, mit Musik und natürlich Motorrädern gefeiert werden.