Auto

BMW zeigt Kindern die Faszination Auto-Produktion

Archivartikel

Die Kinder von heute sind die Kunden von morgen. Sie kann man gar nicht früh genug für Autos begeistern. Deshalb können Kinder im Grundschulalter seit Kurzem einen Blick hinter die Werkskulissen von BMW werfen. Möglich ist das im Rahmen der neu angebotenen Kinderwerksführung, die das BMW-Werk München speziell für Grundschulklassen konzipiert hat.

Zunächst verfolgen die Schüler die Produktionsschritte des Fahrzeugbaus. "Im Fokus des Rundgangs stehen Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der Produktion", heißt es bei den Münchnern. Nach der Führung durch die Fahrzeugfertigung werden die Grundschulkinder im Workshop-Teil des Programms selbst aktiv. Die Kinderführung soll spielerisch die Grundzüge von Automatisierung und Programmierung erlebbar machen und macht die Teilnehmer zu stolzen Roboter-Programmierern.

Das neue Angebot eignet sich für Schulklassen von der ersten bis zur vierten Jahrgangsstufe. Das Programm dauert insgesamt drei Stunden (90 Minuten Rundgang durch die Produktion und 90 Minuten Roboter-Workshop) und kostet für Schulklassen den ermäßigten Gruppenpreis von 200 Euro. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 30 Personen.