Auto

CES 2020: Audi zeigt das mitfühlende Auto

Archivartikel

Das "digitale Erlebnis der Zukunft" will Audi auf der CES 2020 in Las Vegas noch bis zum 10. Januar 2020 vorführen. Etwa mit dem schon von der Shanghai Auto Show bekannten AI:ME, der automatisiertes Fahren auf Level 4 demonstriert, in dem der Fahrer sich also auch anderweitig beschäftigen kann.

Dass Autos bald auch mitfühlen können, zeigt ein Audi-Prototyp mit den neuesten Funktionen des MMI-Bediensystems, das sich auf Vorlieben des Nutzers einstellt und etwa Sitzposition, Medien, Zielführung und Temperatur bis hin zur Beduftung des Innenraums darauf abstimmt.

Vorgestellt wird auch eine neuartige Routenführung mit Hilfe eines sogenannten 3D mixed reality Head-up-Displays. Dafür werden wie bei einem TV-Gerät von jedem Bild zwei Ansichten erzeugt: ein Pixel für das linke und der benachbarte für das rechte Auge. Der Effekt laut der Ingolstädter: "Für den Fahrer scheinen die Bilder in acht bis zehn Metern Entfernung zu schweben, durch eine geschickte Darstellung wächst die scheinbare Distanz sogar auf über 70 Meter." Das hat den Vorteil, dass sich die auf Fernsicht fokussierten Augen nicht umstellen müssen. Und der Navigationspfeil zeigt exakt in die Seitenstraße, in der sich das Ziel befindet.

Ein weiteres Highlight aus Sicht von Audi ist das Display on Demand transparent: Der 15 Zentimeter hohe und 122 Zentimeter breite Bildschirm liegt zum Teil versenkt in der Instrumententafel. Er bietet zwei Ebenen: Abschnitte des Displays, die nicht für die Anzeige von Informationen benötigt werden, bleiben durchsichtig wie eine Glasscheibe und ermöglichen freien Blick auf die Straße.