Auto

CES 2020: Jeep zeigt drei Plug-in-Hybride

Archivartikel

Die CES in Las Vegas (7. bis 10. Januar 2020) bringt Hard- und Software auf überzeugende Weise zusammen. Etwa auf dem Stand von Fiat Chrysler Automobiles (FCA), wo die zunächst drei Plug-in-Hybrid-Modelle von Jeep schon Monate vor dem Marktstart zu sehen sind.

Die Italo-Amerikaner zeigen nämlich mit Wrangler 4xe, Renegade 4xe und Compass 4xe "die ersten Schritte in der Strategie der Marke, bis 2022 in jeder Baureihe elektrifizierte Modellvarianten anzubieten". Sie sollen laut FCE einen sauberen und geräuscharmen Open-Air-Spaß garantieren, und das dank der Elektrounterstützung mit deutlich mehr Leistung, verbesserten 4x4-Fähigkeiten und mehr Fahrzeugkontrolle. Das teilelektrische Trio wird noch 2020 zu den Händlern kommen. Die nächsten Schau-Auftritte hat es auf den Automobilsalons in Genf, New York und Peking.

In der "Jeep 4x4 Adventure VR Experience" können die Besucher eine der aufregendsten Offroad-Strecken in den USA mittels Virtueller Realität (VR) fast wie live erleben. Und zwar in einem Jeep Wrangler Rubicon, dessen vier Räder auf elektronisch gesteuerten Hydraulikplatten stehen. Diese Stempel simulieren die Bewegungen des Fahrzeugs während seiner virtuellen Tour über den felsigen Untergrund. Die Umgebung nehmen die Passagiere über VR-Brillen wahr, die einen hochrealistischen Film mit 360-Grad-Rundumsicht direkt vor die Augen projizieren.

Die Design-Studie Airflow Vision soll einen Ausblick auf die nächste Generation von FCA-Fahrzeugen geben. "Das von den elektronischen Systemen an Bord erzeugte Nutzer-Erlebnis basiert auf großflächigen Monitoren mit mehrlagigen Grafiken", heißt es bei den Autobauern.