Auto

Anzeigensonderveröffentlichung Autosalon

Champion fürs Gelände

Jeep: „ Modernes Design bewahrt alle authentischen Stil-Themen des kultigen Jeep Wrangler“

Ein unzweifelhafter Gelände-Champion. Ein einzigartiges Alltags-Fahrzeug für den Großstadtdschungel. Die neue, vierte Generation des ikonischen Jeep Wrangler ist ein duales Multitalent mit ihrem ausgezeichneten Niveau an Fahrkomfort und ihren überzeugenden Fahreigenschaften auch auf der Straße. Der neue Jeep Wrangler bewahrt seine Einzigartigkeit und schlägt ein neues Kapitel in der legendären Geschichte der Marke Jeep auf, deren Entstehung bereits im Jahr 1941 begann.

Der neue Wrangler verfügt über eine ,shift on the fly’-Technik, die es ermöglicht, bis zu einer Geschwindigkeit von 72 Kilometern pro Stunde zwischen Hinterrad- (2H) und Vierradantrieb (4H Part-Time) zu schalten. Die Umschaltung von 4H Part Time in 4H Auto ist bei jeder Geschwindigkeit möglich.

Unter normalen Fahrbedingungen arbeitet Command-Trac ganz nach Wunsch des Fahrers entweder im Hinterradantrieb (2WD) oder im automatischen Vierradantrieb (4H Auto), der über eine Lamellenkupplung ständig und vollautomatisch die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse regelt. Beide Modi eignen sich für den Auto-Alltag auf der Straße, in der Stadt oder auf der Langstrecke.

Auf besonders traktionsarmen Oberflächen wie Sand, Matsch, Schnee, Eis oder auf einer nassen Wiese, von der man zum Beispiel einen Pferde- oder Bootsanhänger ziehen möchte, empfiehlt sich die 4H Part Time Position, die – anders als ihre Bezeichnung vermuten lässt –den Vierradantrieb permanent aktiviert indem die Lamellenkupplung vollkommen geschlossen wird. Alle Räder sind nun ständig mit der gleichen Drehmomentverteilung angetrieben. Für extrem herausfordernde und anspruchsvolle Geländestrecken steht der Modus 4L (Low) mit zusätzlicher Geländeuntersetzung bereit, die das Motordrehmoment vervielfacht. Dabei verbraucht der Wrangler kombiniert 7,4 bis 10,1 Liter pro 100 Kilometer (CO2-Emissonen kominiert: 196 bis 217 Gramm pro Kilometer).

Das Jeep Design-Team gab dem neuen Wrangler eine im Vergleich zum Vorgänger dynamischer gezeichnete und nach unten leicht zulaufende Frontmaske mit den typischen sieben Kühlluftschlitzen, deren äußere die ebenfalls typischen Rundscheinwerfer teilweise integrieren. Die Kühlermaske ist für bessere Aerodynamik außerdem im oberen Teil leicht nach hinten geneigt. Die Windschutzscheibe für bessere Aerodynamik stärker nach hinten geneigt und die Vier-Schrauben-Befestigung oben an den A-Säulen erlaubt ein einfaches und schnelles Herunterklappen der Scheibe. Der innere Scheibenrahmen bleibt dabei stehen und hält den Rückspiegel auch bei geklappter Scheibe zur Verfügung.

Der Innenraum des Jeep Wrangler ist eine Kombination aus authentischem Styling, Vielseitigkeit, Komfort sowie Bedienfreundlichkeit. Im Fahrgastraum findet sich durchweg solide Verarbeitung, kombiniert mit hochwertigen Materialien. Das von der Tradition des Wrangler inspirierte Cockpit präsentiert sich aufgeräumt. Die von Hand mit Leder bezogene Instrumententafel der Overland-Version verwöhnt mit Soft Touch-Oberflächen und Ziernähten. Funktionale Bedienelemente, darunter die Regler für Klimatisierung und Lautstärke, die Anschlüsse für Mediageräte und die Steuertaste für das Start-/Stopp-System sind für schnelle Erkennbarkeit gestaltet und bequem erreichbar. red/pr