Auto

Conti macht Autoscheiben intelligent

Archivartikel

Die Autofenster bergen noch ein hohes Innovationspotenzial. Denn anders als etwa die Oberflächen von Instrumenten, Innenspiegeln oder Touchscreens sind sie digital bisher meist komplett ungenutzt. Das soll sich ändern - der Technologiekonzern Continental entwickelt gerade eine Reihe spannender Anwendungen.

So lassen sich Panorama-Dächer dank neuer Folientechniken auf Befehl in bisher nicht gekannter Qualität verdunkeln. Ein Teil der Frontscheibe kann bei tiefstehender Sonne rechtzeitig getönt oder die an sich ungetönten Fenster hinter der B-Säule für mehr Privatsphäre auf den Rücksitzen auf Knopfdruck abgedunkelt werden.

Scheiben können auch ohne entsprechende Drähte beheizt werden oder als Display etwa für Warnhinweise dienen. "Intelligent Glass Control" heißt der Ansatz, über die Scheiben mehr Komfort und Sicherheit ins Auto zu bringen. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Werden Scheiben mit dem Schließsystem vernetzt, kann im Winter sofort die Enteisung starten, wenn sich der Fahrer dem Auto nähert.

"Dank neuer Verdunklungs- und Wärmefunktionen lässt sich signifikant Energie sparen. Das alles ist auch im Hinblick auf Elektromobilität und autonomes Fahren ein wichtiger Entwicklungsschritt", heißt es bei Continental.