Auto

Das kabellose Taxi-Lade-Konzept

Archivartikel

In deutschen Großstädten sind viele Taxis unterwegs. Und das sorgt für dicke Luft. Denn diese Fahrzeuge werden mehrheitlich von einem Diesel-Motor angetrieben. Stromer wären sicher eine Lösung. Wo also bleiben Elektroautos in dieser Branche?

Genau da setzt jetzt eine pfiffige Idee an. Der Lehrstuhl für Internationales Automobil-Management der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat mit sechs Partnern nun ein Pilotprojekt gestartet: das kabellose Taxi-Lade-Konzept für den öffentlichen Raum - kurz: TALAKO. Es läuft drei Jahre und wird durch das Bundeswirtschaftsministerium mit zwei Millionen Euro gefördert.

"Unser Konzept funktioniert mittels induktivem Ladestreifen. Dieser ist unterirdisch in die Taxi-Warteschlange integriert", sagt Lehrstuhlinhaberin Heike Proff. Getestet wird das System in den kommenden Monaten bei einem Taxiunternehmen. Hier entsteht eine Prototyp-Anlage, anschließend wird eine Pilot-Anlage in Köln aufgebaut. Auf dieser können bis zu sechs Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden.