Auto

Der autonome Pizza-Bote

Archivartikel

Essen auf Rädern bekommt mit dem Liefer-Droiden eDeliver4U von Valeo eine ganz neue Bedeutung. Denn der nur 2,80 Meter lange Helfer, der in Zusammenarbeit mit der chinesischen E-Commerce-Dienstleistungsplattform Meituan Dianping entwickelt wurde, kann bis zu 17 Mahlzeiten pro Fahrt ausliefern und dabei dichte und komplexe urbane Gebiete mit etwa zwölf km/h autonom und ohne Schadstoffemissionen befahren. Er ist sozusagen ein Pizzza-Bote 4.0.

Der Prototyp mit einer Reichweite von rund 100 Kilometern, der auf der CES in Las Vegas (7. bis 10. Januar 2020) gezeigt wird, gibt einen Eindruck davon, wie die Hauszustellung schon in naher Zukunft aussehen könnte - speziell in den immer zahlreicher werdenden Null-Emissions-Zonen, die auf der ganzen Welt entstehen.

Der knuffige Droide ist High-Tech im Mini-Format, er ist mit vier Valeo-Scala-Laserscannern, einer Frontkamera, zwei Fischaugen-Kameras, zwei Radargeräten und sechs Ultraschallsensoren sowie mit Software und künstlicher Intelligenz ausgestattet.

Darüber hinaus zeigt Valeo auf der CES innovative Thermosysteme für das Herzstück jedes Elektrofahrzeugs, die Batterie. Für eine sicherere Mobilität bringt der Technologie-Konzern weitere Innovationen auf die CES, die sich künstlicher Intelligenz bedienen, darunter Valeo Move Predict.ai, ein System, das die Absichten von Fußgängern am Straßenrand vorhersehen kann.

Neu sind beispielsweise auch Valeo Drive4U Locate, eine Methode zur noch exakteren Positionsbestimmung von Fahrzeugen, und die jüngste Version des autonomen Parksystems Valeo Park4U. Damit kann das Fahrzeug mit einer solchen Präzision autonom einparken, dass es nicht nur eine induktive Ladestation erkennt und sich dafür perfekt platzieren kann, sondern anschließend auch automatisch die Akku-Befüllung startet.