Auto

Die StVO - das unbekannte Wesen

Archivartikel

Die Straßenverkehrsordnung - ein Buch mit mindestens sieben Siegeln? Der Eindruck drängt sich angesichts einer aktuellen Umfrage auf. Denn darin beantwortete nicht einmal jeder zehnte befragte Autofahrer wenigstens fünf von sechs Fragen für die theoretische Fahrprüfung richtig.

Dieses Ergebnis unterscheidet sich passenderweise diametral von der Selbsteinschätzung der im Auftrag von mobile.de Befragten. So behauptet neun von zehn Führerscheinbesitzern (89,9 Prozent) von sich, die StVO-Regeln sehr gut oder gut zu kennen. Interessant: Führerschein-Frischlinge gaben im Vergleich zu den versierten Autofahrern öfter zu, keine Ahnung zu haben. Durchschnittlich 15,1 Prozent von ihnen konnten keine Antwort geben, die "Erfahrenen" klickten im Schnitt nur 5,7 Prozent mal auf "Weiß nicht".

Und die am schlechtesten gelöste Aufgabe? Das war überraschenderweise die nach der Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen ohne besondere Beschilderung. Da klickten 71 Prozent auf 80 km/h. Richtig sind natürlich seit Langem 100 km/h. Am besten schnitten die Probanden noch bei der Frage ab, ob auf Parkplätzen automatisch die StVO gilt. Tut sie nämlich nicht, sondern nur in Bereichen, in denen der Verkehr fließt. Der Anteil der richtigen Antworten lag bei 56 Prozent.