Auto

Diese Winterreifen sind am besten geeignet

Archivartikel

Wenn sich der Oktober nähert, heißt es für die meisten Autofahrer: Der Wechsel auf Winterreifen steht an. Doch welche Pneus soll man wählen? Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, hat gemeinsam mit der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung und dem österreichischen Automobilclub ARBÖ neun Winterreifen der Größe 225/50 R17 auf Herz und Nieren getestet.

Testsieger mit dem Prädikat "sehr empfehlenswert" ist mit 200 von 260 Punkten der Bridgestone Blizzak LM005, gefolgt vom BF Goodrich g-Force Winter 2 mit 194 und dem Goodyear Ultragrip Performance+ mit 193 Punkten. Nicht ganz mithalten kann der Falken Eurowinter HS01, der jedoch mit 168 Punkten immer noch die Note "bedingt empfehlenswert" verbuchen kann. Alle anderen der sieben getesteten Reifen konnten die Testnote "empfehlenswert" erreichen.

Preislich liegen die getesteten Winterreifen im Satz zwischen rund 470 und 630 Euro. Für das beste Angebot lohnt ein Vergleich verschiedener Händler, regional wie im Internet. Beim Kauf im Internet sollte auf eventuelle Lieferkosten geachtet werden, lokale Händler bieten oft einen Komplettpreis inklusive Montage und Entsorgung der Altreifen.

Fazit: Alle getesteten Reifen konnten ein ordentliches Ergebnis erzielen. In Summe gewinnt der Bridgestone Blizzak LM005, weil er das beste Gesamtpaket bietet. Er überzeugt auf allen Untergründen mit kurzen Bremswegen und lässt sich auch in kritischen Situationen gut beherrschen. Doch auch die sieben weiteren Winterreifen, die das Prädikat "empfehlenswert" erringen konnten, sind gute Kaufalternativen. Keiner leistet sich gravierende Schwächen. Lediglich der Falken Eurowinter HS01 kann im Test die Lücke zur Konkurrenz nicht ganz schließen.