Auto

Diesel-Nachfrage legt weiter zu

Archivartikel

Der Automarkt in Deutschland erlebte im Juli 2019 ein kräftiges Sommer-Hoch und legte kräftig zu. Laut der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) erreichten gebrauchte Benziner und Diesel jeweils einen Jahresbestwert. Gleichzeitig stieg die Nachfrage nach Neuwagen beider Antriebsarten, speziell aber die für neue Diesel.

Auch die Absicht, einen Diesel zu kaufen, ist im Vormonat leicht angestiegen: Beim anstehenden Autokauf würden sich 17 Prozent aller für das DAT-Diesel-Barometer Befragten für einen Selbstzünder entscheiden. Das ist ein Prozentpunkt mehr als im Vorjahr und ergibt eine stetige Aufwärtsentwicklung seit dem Tiefststand im März 2018 mit nur elf Prozent.

"Bei Dieselfahrern ist der Zuspruch mit 44 Prozent deutlich größer", so die DAT. Unter allen Befragten gab etwa die Hälfte an, einen Neuwagen kaufen zu wollen, ein Drittel will sich einen Gebrauchten zulegen.