Auto

E-Twingo: Flinker kleiner Stromer

Archivartikel

Der Name "City-Flitzer" kommt einem bei Kleinwagen schnell über die Lippen. Doch manchmal passt er besonders gut - jetzt vor allem auf den neuen Renault Twingo Electric. In 4,2 Sekunden beschleunigt das Auto von 0 auf 50 km/h. Das macht ihn im urbanen Raum ziemlich quirlig.

Auch auf Landstraßen, wo häufig zwischen 50 und 70 km/h oder 70 und 100 km/h beschleunigt werden kann, zeigt sich der Twingo putzmunter. Auf der Autobahn backt der Franzose allerdings eher kleine Brötchen, beziehungsweise Baguettes. Bei 135 km/h ist Schluss, da der Hersteller den Twingo Electric auf diese Geschwindigkeit elektronisch begrenzt.

Und natürlich zehren hohe Tempobereiche an der Reichweite, so dass sich der kleine Stromer nur auf Stippvisite im Autobahnnetz befinden sollte. Im Schnitt kommt das Elektroauto mit einer Batterieladung 190 Kilometer weit. Aktiviert der Fahrer per Tastendruck an der Mittelkonsole den energiesparenden "Eco"-Modus, kann er die kombinierte WLTP-Reichweite auf 225 Kilometer steigern. Hierzu drosselt das Fahrprogramm die Leistungsabgabe des Elektromotors und die Höchstgeschwindigkeit. Stadtverkehr mag das Fahrzeug am liebsten und kann im City-Umfeld bis zu 270 Kilometer weit kommen.

Der Twingo Electric wirkt zunächst wie ein herkömmlicher Twingo. Doch anstelle der Benzinaggregate seiner Schwestermodelle sorgt in seinem Heck ein ursprünglich aus dem Renault Zoe stammender Elektromotor mit 60 kW/82 PS für den Antrieb.

Der Twingo Electric ist das erste Renault-Modell mit wassergekühlter Batterie. Der Vorteil: Die Batterietemperatur bleibt auch bei hoher Belastung oder extremen Temperaturen im optimalen Wirkungsbereich. Der kompakte Lithium-Ionen-Akku mit 21 kWh Kapazität, eine Gemeinschaftsentwicklung mit LG Chem, ist unter dem Fahrer- und Beifahrersitz positioniert, so dass das Platzangebot im Innenraum nicht eingeschränkt ist. Zusätzlichen Schutz für den Stromspeicher im Falle eines Seitenaufpralls bietet eine Crashbox aus Aluminium, die gleichzeitig ein integraler Bestandteil der Batteriestruktur ist.

Trotz seiner Agilität macht der Kleinwagen beim Fahren einen gemütlichen Eindruck. Die Federung ist relativ weich, aber straff genug für ein sicheres Fahrgefühl. Und in engen Kurven verhält sich das Fahrwerk sehr souverän. Der tiefe Schwerpunkt durch die Position der Batterie bietet hier ohnehin einen Systemvorteil.

Der E-Flitzer lässt sich auch flott laden: Vom Zoe übernimmt er das patentierte Batterieladesystem "Chameleon Charger". Die Renault-Entwicklung erlaubt es, die Batterie des Fahrzeugs an rund 85 Prozent der europäischen Gleichstrom-Ladestationen mit Wechselstrom mit 230 und 400 Volt und mit Ladeleistungen bis 22 kW mit Energie zu versorgen. Eine halbstündige Pause reicht so, um mit 22 kW Ladeleistung und 32 Ampere Ladestrom Energie für 80 Kilometer Fahrstrecke im gemischten Betrieb einzuspeichern.

Der Twingo Electric kommt als Sondermodell "Vibes" in Deutschland zum Jahreswechsel 2020/2021 zum Preis ab 25.666 Euro in den Handel (abzüglich Elektrobonus 15.666 Euro) und ist bereits bestellbar.

Lars Wallerang / mid

Technische Daten Renault Twingo Electric:

- Länge / Breite / Höhe: 3,62 / 1,65 / 1,54 Meter

- Fremderregter Drehstrom-Synchron-Elektromotor

- Leistung: 60 kW/82 PS

- max. Drehmoment: 160 Nm

- Batteriekapazität: 21,4 kWh

- Reichweite: bis zu 270 km

- Beschleunigung: 0 - 50 km/h in 4,2 Sekunden, 0 - 100 km/h in 12,9 Sekunden

- Höchstgeschwindigkeit: 135 km/h (abgeregelt)

- Stromverbrauch: 16,3 - 16,0 kW/h/100 km

- Preis: ab 25.666 Euro (15.666 Euro mit Elektrobonus)