Auto

eCitaro G: Gelenkbus mit E-Antrieb

Archivartikel

Auf diesen vollelektrisch angetriebenen Stadtbus haben viele Verkehrsbetriebe gewartet: Aus rund einem halben Dutzend Städte liegen bereits feste Aufträge über mehr als 60 eCitaro G vor - wobei das G für Gelenkbus steht. Die ersten Auslieferungen sind noch für das Jahr 2020 geplant.

Bei Mercedes sieht man den Neuzugang, der je nach Ausführung bis zu 146 Fahrgästen Platz bietet, als weiteren wichtigen Schritt hin zu umweltfreundlicheren und lebenswerteren Städten. Er wird als erster Omnibus seiner Kategorie auch mit Festkörperbatterien angeboten.

Zunächst startet der eCitaro G mit schnellladefähigen Lithium-Ionen-Batterien, im Lauf des Jahres 2020 soll deren Kapazität von 292 auf bis zu 396 kWh steigen. Parallel dazu werden die Festkörperbatterien zur Verfügung stehen. Sie lassen sich zwar deutlich langsamer laden, zeichnen sich aber durch eine hohe Energiedichte und eine besonders lange Lebensdauer aus. Und: In den Lithium-Polymer-Akkus werden keine Rohstoffe wie Kobalt, Nickel oder Mangan verwendet. Mit sieben Batteriepaketen erreicht der eCitaro G eine beachtliche Gesamtkapazität von 441 kWh "und gewährleistet dadurch Reichweiten für einen stadtbustypischen Einsatz", heißt es bei den Spezialisten.