Auto

Ein Ferrari wie die Ewige Stadt

Archivartikel

Ein Ferrari macht sich gut auf der Rennstrecke - aber auch vor historischer Stadtkulisse. Nun stellte der Hersteller den "Ferrari Roma" in der Ewigen Stadt vor. Das neue Coupé 2+ mit seinem Front-Mittelmotor ist gekennzeichnet durch edle Proportionen und ein zeitloses Design gepaart mit klassisch hoher Leistung und dynamischem Handling.

Der Ferrari Roma soll nicht nur als Paradebeispiel für italienisches Designs dienen, sondern dank seinem Turbo-V8 aus der Motorenfamilie, die vier Jahre in Folge zum International Engine of the Year gekürt wurde, auch mit herausragender Leistung beeindrucken. In der vorliegenden Version bringt der Motor bei 7.500 U/min 620 PS auf die Straße und ist verbunden mit dem neuen 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das erstmals auf dem SF90 Stradale eingesetzt wurde.

Mit seinem charakteristischen Flair und Stil ist dieses Auto eine moderne Interpretation des unbeschwerten, genussfreudigen Lebensgefühls im Rom der 1950er und 60er Jahre. Der Ferrari Roma soll nun anspruchsvollen Kunden die Finesse und Eleganz bieten, die das "Dolce Vita" in unserer Zeit wieder auferstehen lassen.